Dunkles Lagerbier

Dunkles Lagerbier

Dunkle Lagerbiere zeichnen sich durch ein sehr ausgeprägtes Malzaroma mit einem kräftigen Körper aus. Dieses wird durch feine Karamell-, Schokoladen- und Röstnoten unterstrichen.

Typ
+ -
untergäriges Vollbier
Geschichte
+ -
Die Bezeichnung „Lagerbier“ geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Damit wurden alle untergärigen Vollbiere mit einem Stammwürzegehalt zwischen 11 und 14 % bezeichnet. Dunkle Lagerbiere haben in den letzten Jahren ihren Marktanteil wieder steigern können, nachdem sie für längere Zeit im Schatten der hellen Biere standen.
Verbreitung
+ -
Dunkle Lagerbiere werden bundesweit getrunken, der Schwerpunkt liegt jedoch in Bayern.
Stammwürze in %
+ -
10–14 %
Alkoholgehalt in % vol
+ -
4,6–5,6 Vol.-%
Trinktemperatur
+ -
8 °C
Farbe
+ -
Die Farbe von dunklen Bieren ist zwischen Mittel- und Dunkelbraun anzusiedeln.
Schaum
+ -
Die beigefarbene Schaumkrone auf dunklen Lagerbieren ist dicht und feinporig.
Mundgefühl
+ -
Der weich-malzige Charakter lässt dunkle Lagerbiere vollmundig erscheinen. Der spritzige Charakter verleiht ihnen eine dennoch hohe Trinkbarkeit.
Aromaprofil
+ -
Dunkle Lagerbiere zeichnen sich durch ein sehr ausgeprägtes Malzaroma mit einem kräftigen Körper aus. Dieses wird durch feine Karamell-, Schokoladen- und Röstnoten unterstrichen.
Korrespondierende Speisen/Passt ideal zu
+ -
Das aromenreiche Bier präsentiert sich besonders gut mit traditionellen, deftigen Gerichten wie Presswurst sowie Schmor- oder Rinderbraten und Gulasch. Ein korrespondierender Käse wäre ein Weichkäse oder ein anderer mild-würziger Käse. Ein Mandelgebäck als Dessert beispielsweise bringt die Röstnoten wunderbar zur Geltung.